Krankensalbung - Krankenkommunion

Das Erleben von Krankheit und Leid gehört zu den Grunderfahrungen jedes Menschen. Sie gehören von jeher zu den schwersten Prüfungen im Leben eines Menschen. Eine Krankheit betrifft immer den ganzen Menschen, berührt seinen Leib und seine Seele. Sie verursacht Ungewissheit und ruft allzu oft Ängste hervor. Krankheit, Schmerz und Leid mindern unsere Lust am Leben, durchkreuzen unsere Pläne und führen uns oft in Einsamkeit. Jeder Mensch benötigt in einer solchen Situation nicht nur ärztliche Hilfe und Pflege, sondern auch den seelischen Beistand und die Begleitung von Menschen und Stärkung im Glauben. Viele Stellen in der Heiligen Schrift zeigen die große Liebe Jesu zu den Kranken. Diese besondere Sorge Jesu um die Kranken bewog die Christen durch alle Jahrhunderte, sich derer anzunehmen, die körperlich und seelisch leiden. Die Sorge um die Kranken hat daher in der kirchlichen Tradition immer schon eine große Bedeutung.

Krankensalbung

Haben Sie selbst oder ein Angehöriger das Bedürfnis, das Sakrament der Krankensalbung als Stärkung zu erfahren? Melden Sie sich bitte bei unseren Mitarbeiterinnen im Pfarramt, damit unsere Priester informiert und ein Termin vereinbart werden kann.

Im Jahr 2019 wurde Gottesdienstleiterin Johanna Rauch zur ehrenamtlichen Leiterin der Feier des Sterbesegens ausgebildet und bischöflich beauftragt. Auch hier stellen die Mitarbeiterinnen im Pfarramt den Kontakt her, wenn ein Sterbesegen gewünscht wird.

Krankenkommunion

Regelmäßig bieten wir in unserer Pfarrei Kranken- und Hauskommunion für unsere erkrankten oder älteren Pfarrangehörigen an. Einmal pro Monat kommen unsere Seelsorger zu Ihnen. Die Termine werden telefonisch vereinbart. Falls Sie Bedarf haben, melden Sie sich bitte bei unseren Mitarbeiterinnen im Pfarramt. Gerne nehmen wir Sie in unsere Besucherliste auf.