Zur Landkarte Bistum

Informationen

Gemeinden

In dieser Übersicht finden Sie alle Gemeinden die zur Pfarrei Heilig Kreuz in Gersheim gehören.

Gersheim-Walsheim

Mehr Infos


Medelsheim - Utweiler

Mehr Infos


Reinheim - Niedergailbach

Mehr Infos


Rubenheim - Herbitzheim - Bliesdalheim

Mehr Infos

Dienstag, 05. Mai 2020

Wir starten wieder mit gemeinsamen Gottesdiensten...

Foto: Gertrud Schwartz

...trotz vieler Auflagen: Wir freuen uns auf Sie!

Liebe Pfarrangehörige!

Wochenlang konnten wir keine gemeinsamen Gottesdienste feiern. Dies wird nun ab dem kommenden Wochenende wieder möglich sein. Dabei ist die Kirche natürlich weiterhin verpflichtet, die Gesundheit aller Gottesdienstteilnehmerinnen und -teilnehmer zu schützen. Deshalb werden die Gottesdienste so gestaltet, dass die Gefahr der Ansteckung mit dem Coronavirus maximal vermieden wird. Uns allen muss bewusst sein, dass es sich hierbei nur um eine erste, vorsichtige Lockerung und nicht um eine Rückkehr zur Normalität handelt. Die Regelungen sind verbindlich einzuhalten, da von der Einhaltung abhängt, dass weiterhin die Möglichkeit zu öffentlichen Gottesdiensten bestehen bleibt. Die Anweisungen orientieren sich an Empfehlungen, die im Sekretariat der Deutschen Bischofskonferenz im Benehmen mit dem Deutschen Liturgischen Institut und in Abstimmung unter den Bistümern erarbeitet worden sind. Auch die staatlichen Behörden waren dabei involviert.

Wir führen hier die wesentlichen Auflagen bei gemeinsamen Gottesdiensten in unseren Kirchen auf, damit Sie die Besonderheiten schon vorab lesen können. Die ausführlichen Vorgaben zur Feier der Liturgie im Bistum Speyer in Zeiten der Coronakrise können Sie der Bistumshomepage: www.bistum-speyer.de entnehmen.

Sie können frei entscheiden, ob Sie unter den gegebenen Umständen an den gottesdienstlichen Feiern teilnehmen möchten. Dies gilt insbesondere für die Personen, die einer Risikogruppe angehören. Ein breites Angebot an gottesdienstlichen Feiern (Fernsehen, Internet etc.) bleibt weiterhin bestehen.

Folgende Regeln sind u.a. beim Besuch von Gottesdiensten zu beachten:

1. Wer an einem Sonntagsgottesdienst teilnehmen möchte, muss sich vorher bis zu einem vereinbarten Zeitpunkt im Pfarrbüro anmelden. Es soll vermieden werden, dass jemand an der Kirchentür abgewiesen werden muss. Zudem braucht man die Kontaktdaten, um ggfls. die Infektionsketten zurückverfolgen zu können. Modalitäten der Anmeldung s. Startseite unserer Homepage.

2. Das Betreten und das Verlassen der Kirchen darf nur unter Einhaltung der Abstandsregeln erfolgen. Die Gottesdienstleiter geben vor Beginn und am Ende des Gottesdienstes dazu Anweisungen.

3. Die Gottesdienstteilnehmenden haben beim Eintreten in die Kirche bis zum Sitzplatz einen Mund-Nasen-Schutz zu tragen. Am Platz kann der Schutz abgenommen werden. Beim Verlassen der Kirche muss er wieder getragen werden.

4. Der Zugang zu den Gottesdiensten wird begrenzt; die Zahl der zugelassenen Gottesdienstteilnehmer/innen richtet sich nach den staatlichen Vorgaben.

5. Emporen dürfen nicht besetzt werden (Ausnahme: Organist/in) und wenige Musiker.

6. An den Eingängen müssen die Gottesdienstbesucher/innen die Hände desinfizieren. Entsprechendes Händedesinfektionsmittel wird von der Pfarrei zur Verfügung gestellt.

7.. Die Sitzplätze in den Bänken werden durch Markierungen so gestaltet, dass der vorgeschriebene Abstand zwischen den Gläubigen gewahrt wird. Ehepaare/Familien bzw. Personen, die im selben Haushalt leben, werden dabei nicht getrennt gesetzt.

8. Singen erhöht das Ansteckungsrisiko. Deshalb soll auf Gemeindegesang verzichtet werden. Die musikalische Gestaltung der Gottesdienste wird von den Organistinnen und Organisten übernommen. Die Gesangbücher, die in den Kirchen ausliegen, werden wir vorläufig entfernen.

9. Die Spendeformel für die Kommunion wird nach dem Kommunionvers laut gesprochen („Der Leib Christi“) Die Gemeinde antwortet mit „Amen“. Die Einzelspendung der Kommunion erfolgt schweigend in den Bänken durch die Priester.

10. Die Weihwasserbecken bleiben weiterhin leer.

11. Wir verzichten auf den Einsatz unserer Messdienerinnen und Messdiener, da wir das Einhalten der Abstandsregelungen in der Sakristei nicht garantieren können und der Altardienst entfallen muss.

12. Die Körbe für die Kollekte werden nicht durch die Reihe gereicht, sondern am Ausgang aufgestellt.

Wir können uns vorstellen, dass all diese Regelungen vollkommen neu und befremdlich sind. Generalvikar Andreas Sturm schreibt dazu:

„Viele haben mir in den letzten Tagen ihre Sorgen und Befürchtungen geschrieben, ob wir die Gläubigen mit all den Vorsichtsmaßnahmen nicht abschrecken und ob unter diesen schwierigen Bedingungen überhaupt ein würdiger Gottesdienst stattfinden kann und sollte. Ich kann diese Fragen gut verstehen und auch wir haben uns hier diese Fragen oft gestellt. Gleichzeitig wünschen sich viele Gläubige, dass es endlich wieder gemeinsame Gottesdienste geben wird. Dennoch wird gerade der gemeinschaftliche Aspekt der Messe nur sehr eingeschränkt erlebbar sein. Vielleicht wird die Erfahrung des inneren Erlebens des Gottesdienstes dafür stärker sein. Die Erfahrung wird es zeigen - und sie wird je persönlich sein.“

Darauf hoffen wir und deshalb gehen wir das Wagnis ein, uns wieder zu gemeinschaftlichen Gottesdiensten zu treffen. Gleichzeitig vertrauen wir darauf, dass Sie alle mitwirken und sich genau wie im alltäglichen Leben diszipliniert an die aufgestellten Regeln halten.

Zuversichtliche Grüße von Ihrem Pastoralteam

Anzeige

Anzeige