Sonntag, 05. September 2021

Offene Kirchen...

Sonntagmorgen in Herbitzheim, Foto: Susanne Karl

...Segensort für viele.

Das war ein schönes Bild am Sonntagvormittag. Viele Schuhe und Wanderstöcke, angelehnt an der Wand der St. Barbara-Kirche.  Und drinnen Konfimandinnen und Konfirmanden aus der Region Saarbrücken. "Ach ja", fällt es mir wieder ein. Da hat mich doch in dieser Woche ein Pfarrer angerufen und gefragt, ob er mit seiner Gruppe in unserer Kirche halt machen darf für eine Andacht. "Unsere Kirche ist offen", sagte ich und habe herzlich eingeladen. Und dann dieses schöne Bild:
Die Schuhe vor der Tür - ein Zeichen, dass hier ein Ort ist, an dem ich abladen kann, Schweres loslassen kann, um offen zu werden für die Begegnung mit Gott und den Menschen.
Und der Pilgerstab - Symbol für Stütze und Halt. Er hat mich hierher geleitet.

Sofort fällt mir der Psalm 23 ein:

"Auch wenn ich gehe im finsteren Tal,
ich fürchte kein Unheil:
denn du bist bei mir,
dein Stock und dein Stab, sie trösten mich."

Wie wunderbar, dass in unseren Kirchen die Menschen willkommen sind. So können sie ein Segen sein für alle, die unterwegs sind und sich ansprechen lassen von diesen Orten der Einkehr und Stille. Hier dürfen alle ausruhen und mitbringen, was gerade im Gepäck ist: Schönes und Trauriges, Menschen, die uns nahe stehen, und besonders unser Gebet brauchen, Erlebnisse, für die ich danken will und Gott loben...

Danke allen, die treu jeden Tag die Kirchen öffnen, damit niemand vor verschlossener Tür stehen muss. Ihr seid ein Segen für unsere Pfarrei.

Susanne Karl